Geisse Pöschl Pröll (D/A)

Gunnar Geisse (Laptop-Gitarre)
Sunk Pöschl (Schlagzeug)
Fredi Pröll (Schlagzeug)

Gunnar Geisse bewegt sich im Spannungsfeld zwischen experimenteller/ improvisierter Musik und Neuer Musik. Dafür entwickelte er ein komplexes Instrumentarium aus elektrischer Gitarre und elektronischer Klangverarbeitung, das er laptop guitar nennt.

Sunk Pöschl - auf seine spezielle Weise ist er der unvergleichlichste und sensibelste
Schlagzeuger der deutschen Jazzszene. Bekannt wurde er schon in den
Siebzigern durch mehrfache Gewinne der Phonoakademie mit dem New Trace Quartet. Vor allem aber kennt und schätzt man ihn als Trio-Drummer. Als solcher spielte er mit Dave Burrell, Chris Neville, Bob Dorough und vor allem mit Paul Grabowsky.

Fredi Pröll – Das Verschmelzen von perkussiven Ausdrucksmöglichkeiten mit den Klangfarben anderer Instrumente.
Die Orientierung am Untypischen, Anderen, der Hinzunahme von verschiedenen Materialien zur Entwicklung der Geräuschgrenzgänge. Loslösen von herkömmlichen Spielweisen und Aufbruch in die eigenen Welten, um das unendliche Angebot anzunehmen, umzusetzen und in Improvisationen mit anderen Musikern wieder loszuwerden.